Unser Konzept

Ferhat sprach und ich schwieg.
Von klein auf erlebte mein Sohn Rassismus. Von Lehrer:innen, auf den Straßen und im Alltag. Er sprach mit mir, teilte seine Erfahrungen – doch ich sagte nur, dass er sich anstrengen müsse in der Schule. 
Serpil Temiz Unvar 

Genau an dieser Stelle setzt die Bildungsinitiative Ferhat Unvar an. Um jungen Menschen eine Stimme zu verleihen, haben wir in unseren Räumlichkeiten einen Ort des Austauschs geschaffen, der aus dem Widerstand der Opferfamilien und Freunde heraus gegründet wurde. Das Erleben von Rassismus und Diskriminierung jeglicher Art wird hier reflektiert – und ein sicherer Ort geboten, um Schmerz und Leid zu verbalisieren. Unser Ziel ist es, gemeinsam mit jungen Menschen ihre Bedürfnisse zu erkennen und ihnen dabei zu helfen, mit Rassismus- und Diskriminierungserfahrungen umzugehen.

Von klein auf erlebte mein Sohn Rassismus. Von Lehrer:innen, auf den Straßen und im Alltag. Er sprach mit mir, teilte seine Erfahrungen – doch ich sagte nur, dass er sich anstrengen müsse in der Schule. 
Serpil Temiz Unvar 

Genau an dieser Stelle setzt die Bildungsinitiative Ferhat Unvar an. Um jungen Menschen eine Stimme zu verleihen, haben wir in unseren Räumlichkeiten einen Ort des Austauschs geschaffen, der aus dem Widerstand der Opferfamilien und Freunde heraus gegründet wurde. Das Erleben von Rassismus und Diskriminierung jeglicher Art wird hier reflektiert – und ein sicherer Ort geboten, um Schmerz und Leid zu verbalisieren. Unser Ziel ist es, gemeinsam mit jungen Menschen ihre Bedürfnisse zu erkennen und ihnen dabei zu helfen, mit Rassismus- und Diskriminierungserfahrungen umzugehen.


Empowerment von und für junge Menschen

Aktiv bieten wir Informationsveranstaltungen und -materialien, kreative Workshops und Themenabende für junge Menschen an. Gleichzeitig ist es unser höchstes Anliegen, präventiv vorzugehen und die Verantwortung, gegen Rassismus und Diskriminierungen anzugehen, auch unter Lehrer:innen und nichtbetroffenen Mitschüler:innen zu verteilen. Denn nur gemeinsam können wir zur nachhaltigen Veränderung der Gesellschaft beitragen.

Hierfür bieten wir folgende Sensibilisierungsworkshops an:

• Antidiskriminierungsworkshop

In diesem Workshop werden die Teilnehmenden über unterschiedliche Diskriminierungsformen informiert und sensibilisiert. Ihnen wird ein Raum zu Austausch und zur Reflektion gegeben. Dabei hören sie unterschiedliche Perspektiven und lernen, dass die Betroffenenperspektive bei Diskriminierung immer im Fokus stehen sollte. Wir tauschen uns über Handlungsmöglichkeiten gegen Diskriminierung aus und erarbeiten interaktiv, wie wir im Alltag Zivilcourage zeigen können und wollen. Dieses Angebot wird als ein Einstiegsworkshop zum Thema Diskriminierung empfohlen.

• Der Anschlag am 19.02.2020

Am 19. Februar 2020 wurden in Hanau 9 Menschen aus rassistischem Motiv erschossen. Diese Tat reiht sich in einer Chronologie rechter Gewalt und rechtem Terror ein. Das war ein Angriff auf das Zusammenleben aller Menschen in Deutschland. Wir möchten auf Grundlage des 19. Februars Schüler*innen einen Raum zum Austausch geben. Wir informieren die Teilnehmenden über die Geschehnisse, fragen uns was der Anschlag für gesellschaftliche Folgen hat und was das mit uns persönlich gemacht hat. Im Fokus des Workshops steht der kontinuierliche Widerstand von Betroffenen. Damit wollen wir nicht nur den Forderungen von Betroffenen Raum geben, sondern auch gemeinsam schauen, wie gesellschaftliche Teilhabe funktionieren kann.

Unsere Workshops werden von Zweier-Teams angeboten und dauern insgesamt drei Stunden. Wir geben kurze Inputs und arbeiten hauptsächlich interaktiv. Dabei animieren wir die Teilnehmenden dazu, eigene Gedanken zu reflektieren undselbst eine kritische Haltung zu entwickeln. Darauf aufbauendkönnen sie in einem vorurteilsfreien Rahmen eigene Meinungen einbringen und ausdiskutieren.

Wir legen den Fokus auf Fragen, was Diskriminierung und Rassismus mit den direkten Betroffenen macht und wie mit mehr Aufmerksamkeit ein faires Miteinander gefördert werden kann. Dabei versuchen wir den Blick der Teilnehmenden auf die Betroffenen zu lenken und sie darin zu bestärken, sich mit ihnen zu solidarisieren.

Für einen respektvollen und sicheren Umgang miteinander.

Wenn Interesse an unseren Workshops besteht, kontaktieren Sie uns gerne über das Kontaktformular der Webseite oder schreiben Sie eine E-Mail an bildung@bildungsinitiative-ferhatunvar.de.

Für Hanauer Schulen und Vereine sind unsere Bildungsangebote kostenlos.

© Copyright 2022 | Bildungsinitiative Ferhat Unvar - BTRN by Visiona-web.de